Skiweekend 2020 in St. Moritz

Für unser diesjähriges Skiweekend vom 24. bis 26. Januar besammelten wir uns am Freitag um 16:15h bei der Mehrzweckhalle. Aufgeteilt auf zwei kleine Busse, fuhren wir dann bis nach St. Moritz zu unserer Jugendherberge. Schon auf der Fahrt hatten wir es sehr lustig zusammen. Es wurde viel geredet und auch gesungen, bis auf einige denen wegen der Kurven ein bisschen schlecht und nicht zum Lachen zumute war… Alles in allem verlief die Fahrt aber problemlos. Da es ein Missverständnis mit der Jugendherberge gab, konnten wir nicht dort essen, sondern mussten noch ein Restaurant suchen. Glücklicherweise haben wir dann bald ein gutes gefunden, welches noch Platz für uns alle hatte. Die meisten von uns waren wegen der langen Fahrt ziemlich müde und gingen nach dem Essen zurück in die Jugendherberge, um fit für den nächsten Tag zu sein. Einige blieben noch etwas in der Bar des Restaurants.

Am nächsten Tag frühstückten wir um ca. 7 Uhr und dann ging es auf die Piste. Wir fuhren den ganzen Samstagmorgen über mehr oder weniger alle zusammen in einer Gruppe. Wir alle waren sehr begeistert von den tollen Pisten in St. Moritz und trotz des schönen Wetters, hatte es überraschend wenig Leute. Das Mittagessen assen wir noch alle zusammen und danach teilten wir uns zum Fahren in kleinere Gruppen auf. Nach einem langen Tag, an dem wir viel gefahren sind, ging es für uns alle dann noch kurz zum Après-Ski. Das Abendessen fand am heutigen Tag dann wirklich in unserer Jugendherberge statt. Für einige gab es Fondue, für die anderen den sogenannten Spaghettiplausch. Nach dem Essen spielten wir gemütlich einige Spiele. Dies war sehr lustig, vor allem das Ligretto und Geistesblitz… Später gingen einige dann noch weiter in eine Bar und andere blieben in der Herberge, um weiterzuspielen.

Auch am Sonntag gingen wir wieder relativ früh auf die Piste, dieses Mal aber noch mit einem lustigen Aufwärmen vor dem Fahren. Zuerst tanzten wir den Skifahrboogie und dann spielten wir eine Art Curling auf den Skiern. Das Wetter war leider nicht mehr so schön wie am Samstag, zum Teil konnte man fast nichts sehen, aber Spass machte es trotzdem genauso. Das Mittagessen assen wir wieder alle zusammen. Danach fuhren wir noch ein bisschen und dann hiess es leider schon bald ab nach Hause. Die Rückfahrt war genau wie die Hinfahrt sehr lustig und es wurde viel gesungen (es waren auch einige etwas komische Lieder dabei…). Insgesamt war es für alle Beteiligten ein super Wochenende, an dem wir eine tolle Zeit zusammen hatten. Ich denke, vor allem das Lied „Petra Sturzenegger“ wird uns alle noch lange daran erinnern. Schlussendlich möchte ich noch Leon, Aurélie und Jolanda danken, die das Skiweekend perfekt organisiert hatten.

Silja Bürgin