TV Gelterkinden

Citius, Altius, Fortius – Schneller, Höher, Stärker

Fünf Podestplätze für die Gelterkinder

Was ist denn da los? Morgens um 7 Uhr wimmelt es von Kindern, die sich im Dunkeln auf dem Pausenplatz einlaufen. Natürlich, Kidscup ! 133 Sechser- und Fünfer-Teams sind angemeldet, 9 davon von der LA-Jugend des TV Gelterkinden. Los geht es mit dem Sprint und dem Stabweitsprung für die U16 und mit der Hürdenstafette und den Laufsprüngen für die U14. Lars hat die Älteren optimal vorbereitet und sie erzielen super Weiten im Stabweitsprung. Die U14 Teams sind mega nervös, was sich in vielen Fehlern in der Stafette niederschlägt. Dafür gelingen die Laufsprünge bei den Mädchen hervorragend. Zweimal die höchste Punktzahl, das ist unglaublich. Im Biathlon gilt es immer eine Runde zu rennen und dann auf ein Hütchen zu werfen. Dies ist die beste Disziplin der Gelterkinder ! Angefeuert durch das Heimpublikum und den Speaker (Bili), laufen und treffen die U16 Teams wie keine anderen. Im Hindernislauf, der als Staffel ausgetragen wird, geht es sehr hektisch zu. Da wird kein cm verschenkt und alles gegeben. Um 12h ist es sehr eng in der Halle. Die U12 und U10 Kids sind bereits eingetroffen und die Älteren warten auf die Rangverkündigung. Das mixed Team U16 mit Fabian, Silas, Sinan, Siria und Anouk wird zweite, das mixed Team LGO/TV Gelterkinden mit Xenia und Silvana wird dritte! Bei den U14 erobert sich das Mädchen Team mit Carmen, Vera, Simea, Jana und Seraina den 2. Platz gegen unglaubliche 19 andere starke Teams, das mixed Team der U14 wird 6.

Die Jüngeren sind schon ganz zappelig. Oh je, bei den U10 Stafetten geht der Stab dreimal zu Boden, trotzdem sind sie noch schnell. Die favorisierten Kids des mixed U12 Teams des TVG beginnen mit dem Weitsprung auf die dicken Matten. Sie springen noch besser als im Training. Nur als wir die Resultate anschauen, ein Nuller! Warum ? Es sei übertreten gewesen. Da gibts nur eins, konzentriert und mit Vollgas an die nächsten Disziplinen. Auch die Jüngsten müssen beim Sprung zwei Nuller wegstecken. Der Sprint gelingt bei allen und jetzt kommen unsere stärksten Disziplinen. Im Biathlon sind die Hütchen für viele noch sehr weit weg, aber rennen können sie!

Vor dem Hindernislauf sind bei den U12 fünf Teams ganz dicht zusammen. Für die Coaches und das Publikum ist das Zuschauen fast so hart, wie das Rennen für die Kids. Da wird gedrückt und leider auch gestossen. Etwas unglücklich wird das mixed Team mit Noah, Melvin, Nevis, Isabel, Jannika und Chiara dritte, was für den dritten Platz reicht. Unsere zwei jüngsten Teams (und die Betreuer) sind froh, dass nun endlich auch sie über die Hindernisse rennen dürfen. Sie machen das mit viel Kampfgeist. Am Schluss dürfen Vanessa, Céline, Gabriela, Max, Cyrill und Maurice zuoberst aufs Podest steigen!

Die fünf Teams, die einen Podestplatz erzielt haben, sind für den Regionalfinal am 4. März in Aarau qualifiziert.

Es war ein von der LGO gut organisierter Wettkampf, der dank dem tollen Heimpublikum für die Kids ein unvergessliches Erlebnis bleiben wird. Vielen Dank Ursi, Sina, Lars, Noemi und Silas für den 10-stündigen Betreuungseinsatz.

Regine Studer