TV Gelterkinden

Citius, Altius, Fortius – Schneller, Höher, Stärker

Waldlauf

Santichlaus 2017

Bitte die Anmeldeformulare ausgefüllt an santichlaus@tvgelterkinden.ch 
senden. 

 

Das Formular kann sowohl als Word als auch als PDF zurückgeschickt werden. 

 

PDF

Word

Facts:

  • 46 Trainierende
  • 9 Leiter
  • Schönes Wetter
  • Waldbrände, Helis
  • Wind
  • Hürden sind geflogen
  • Hochsprungmattenabdeckungen weggeweht
  • Velotour ins Verzacatal (in Lavertezzo) mit heftigem Seitenwind und wackeligen Fahrstreifen
  • Unfallfrei
  • Rekord von Tenero ins Lido auf Rollen (Rollerblade, Kick-Board, Chilli-Board, Rollbrett, Velo)
  • Kajaktour auf und im See
  • Tampolinspringen mit Rückwärtssaltis, Bahrami, Flick-Flack)
  • Tischtennisturnier
  • Völkerball (Nicolas leider immer veloren), Scheeren-Stein-Papier Stafette
  • Home Runs beim Brennball mit Heuler
  • «Eddie der Igel»
  • Intensivtraining in der Leichtathletikhalle, mit polysportiver Stafette (schallende Niedlage eines Leiters, war einfach zu langsam), Yoga ausdehnen
  • Beine massieren
  • Baden im See, Schwumm zum Floss, uooo kalt.
  • Tennero Cup Staffelmeisterschaft. 5 x 80m und 3000m Americaine
  • Duschen?
  • Grillfest mit butem Abend (Eierlauf, Rätselraten, Mini-Playbackshow, Herzblatt, blindes Jogurth essen, Schaumkopfessen)
  • Frühmorgendliches Jogging
  • Intesive Trainingseinheiten
    • Sprint
    • Startübungen
    • Lauftraining
    • Speer
    • Hürden
    • Diskus
    • Kugel
    • Stabhochsprung
    • Weitsprung
    • Hochsprung
    • Ballwurf
  • Blitzball, Brennball, Schnappball, kein Fussball
  • Alternativer LA Team 8-Kampf
  • Feines Essen in der Kantine
  • Saure Äpfel
  • Polysportive, kameradschaftlich, gefrässig, laut, ausdauernd,

Bericht:

Einmal mehr haben die 28 LA Kids vom TVG ihre Lagerfreude bewiesen, im alljährlichen Trainingslager mit der LGO in Tenero. Insgesamt 46 Trainierende und neun Leiter genossen das schönste Frühlingswetter im Tessin, im Gegensatz zum launischen Aprilwetter nördlich des Gotthards. Allerdings war es so trocken, dass die Wälder um Tenero Feuer fingen und fünf Helis pausenlos löschen mussten. Einen spannende Szenerie, vorallem wenn die Kids eigentlich dem Trainer zu hören/schauen sollten. Nichts desto Trotz war die Begeisterung für die leichtathletischen Disziplinen gross. Nicht weniger als 12 verschiedene Disziplinen wurden auf der Rundbahn und in der Leichtathletikhalle intensiv trainiert. Sprint, Startübungen, Lauftraining, Speer, Diskus, Kugelstossen, Stabhochsprung, Staffel, Weitsprung, Hochsprung, Ballwurf. Jetzt sind die Kinder ready für die kommende Saison.

Der Nordfön hat uns einige heikle Situation bescheert. So hat es unsere Reifen nach der Wurfabgabe hoch in die Bäume geweht. Dank der Hilfe der Gärtner und der Kletterkünste der Buben konnten alle Reifen wieder geborgen werden. Eine Böe war so stark, dass es die Aluabdeckung der Hochsprunganlage wegschob und beinahe die grösseren Jugendlichen überfuhr. Auf der Velotour ins Verzascatal mussten alle Fahrkünste ausgepackt werden, damit keiner vom Sattel geweht wurde. Doch wollen wir nicht klagen, bei diesem ansonten perfekten Wetter.

Nebst dem LA Hauptraining standen auch alternative Sportarten auf dem Programm. Beim Kaijakfahren haben viele Kinder gestaunt, wie ihr Selbstvertrauen getestet wurde und alle ihr eigenes Boot steuern konnten. Natürich fand sich jeder einmal im Wasser und musste kurz den Schnauf anhalten ob der Kälte. Beim Trampolinspringen bewiesen vorallem die grösseren Kinder ihr Können. Da staunte noch mancher, wie Freestyl- und Kunstturnkünste auf das Sprungtuch übertragen wurde.

Die Kinder waren unermüdlich. Am Abend vergnügten wir uns beim Spieleturnier (Völki, Brennball, Schnappball, kein Fussball) oder beim Rundlauf-Tischtennisturnier. Mitte Lager musste ein Ruheabend verordnet werden. Alle Kinderbeine wurden mit Dulix massiert und anschliessend haben wir der erfolgreichen Olympiateilnahme von «Eddie der Igel», respektive Eddie the eagle, auf der Leinwand beigewohnt.

Frühmorgens um 07:05 ging die ganze Gruppe zum morgendlichen Jogging, um Sauerstoff in die verschlafenen Gesichter zu pumpen und den Appetit anzuregen. Wer zu spät kam, dem wurden zehn Liegestützen verordnet. Auch da war offensichtlich, dass die Kids lagererfahren, kameradschaftlich, ausdauernd und diszipliniert waren. Nur wenige Kraftübungen mussten ausgeführt werden.

Dank dem Bernischen Leichtathletik Verband, welcher einen Staffel-Cup organisierte, durften sich die Kinder im Wettkampf gegen andere Mannschaften messen. 5 x 80m und 3000m Americaine waren anstrengende Disziplinen. Die Müdikeit sass tief in den Muskeln, aber die Motivation war so gross, dass die Wehwechen vergessen waren.

Das Lager ging viel zu schnell zu Ende. Am Freitagabend sassen wir alle bei einem gemütlichen Grillfest zusammen, gefolgt vom bunten Abend mit Eierläset, Mini-Playback-Show, Herzblatt und einigen anderen lustigen Spielen. Am Samtagmorgen, durften sich alle nochmals in einem alternativen LA-Team-8-Kampf messen, bevor es dann durch den Gotthardbasistunnel wieder nach Gelterkinden ging.

Der LGO möchten wir ganz herzlich danken für die grosse finanzielle und organisatorische Unterstützung. Ohne diese wäre dieses tolle Lager in Tenero gar nicht möglich.

Bili u. A.