TV Gelterkinden

Citius, Altius, Fortius – Schneller, Höher, Stärker

Waldlauf

Santichlaus 2017

Bitte die Anmeldeformulare ausgefüllt an santichlaus@tvgelterkinden.ch 
senden. 

 

Das Formular kann sowohl als Word als auch als PDF zurückgeschickt werden. 

 

PDF

Word

Regionalfinal 19.03.2017

Fünf Teams der Leichtathletik Jugend des TV Gelterkinden hatten sich für den Regionalfinal im Team Kidscup qualifiziert. Leider fand der Regionalfinal am selben Tag wie der Hallenmehrkampf in Sissach statt. Obwohl viele der qualifizierten Kinder eine Chance auf einen guten Rang in Sissach hatten, entschieden sich die meisten mit dem Team zu starten und sich einer starken Konkurrenz zu stellen. Im Regionalfinal starteten die U14 mixed, U14 Knaben, U12 mixed und die U10 Knaben gegen die besten Teams der Nordwestschweiz. In den Sprints lief es allen Teams gut. Beim Weitsprung auf die dicke Matte verlor das U12 Team viele Rangpunkte, es war auch schwierig sich im Tumult zu konzentrieren. Wie fast immer sollten unsere zwei besten Disziplinen den Ausschlag geben. Der Biathlon ist auch etwas Glücksache und dieses Mal wollten die Hütchen nicht abgeschossen werden. Vor dem Teamcross hatte nur noch das U10 Team eine Chance aufs Podest. Noah startete wie ein Blitz und hängte in der ersten Runde alle ab. Dank dieser guten Ausgangslage hatten die anderen freie Bahn und konnten den Vorsprung über alle 12 Runden halten. Dank dem Sieg im Teamcross errangen Noah, Melvin, Yannick, Max, Maximilian und Dave den zweiten Rang und qualifizierten sich so für den Schweizerfinal vom darauffolgenden Samstag. Die anderen Teams wurden U12 mixed vierte, U14 mixed fünfte und U14 Boys sechste.

Schweizerfinal Kidscup Team 25.03.2017

Mega aufgeregt waren die Jungs vor der ersten Disziplin, der Pendelstafette. Wir hatten die Übergaben trainiert und alle waren voll konzentriert. Dadurch ging leider die Lockerheit verloren. Die Übergaben klappten gut, doch die Knaben liefen nicht mehr so schnell. Etwas enttäuscht vom 9. Rang starteten sie zum Sprung. Alle wollten es besonders gut machen, doch leider mussten wir einen Nuller verkraften, da zweimal das Hindernis touchiert wurde. Jetzt erst recht lautete die Devise im Teamcross. Schon nach der ersten Runde warfen die Jungs 4 Hütchen vom Bänkli und nach 3 Min. Laufzeit stand nur noch 1 Hütchen auf dem Bänkli! Knapp an der Zuckerwatte vorbei (Regine hatte allen eine Zuckerwatte versprochen, wenn sie alle Hütchen abschiessen würden), doch mit einem super Resultat verbesserte sich die Ausgangslage für den Teamcross. Noah startete auch dieses Mal sehr gut, doch in einem CH-Final sind die besten Läufer der Schweiz am Start. In der ersten engen Kurve rutschte Noah aus und dadurch waren die Vordersten nicht mehr einzuholen. Das Team gab alles, kämpfte um jeden Rang, Eltern und Betreuer hielt es nicht mehr auf den Sitzen, es war eine unglaubliche Stimmung in der Halle. Mit einem sechsten Rang im Cross und dem 9. Schlussrang waren wir zwar nicht glücklich, doch um eine Erfahrung reicher.