TV Gelterkinden

Citius, Altius, Fortius – Schneller, Höher, Stärker

Waldlauf

Santichlaus 2017

Bitte die Anmeldeformulare ausgefüllt an santichlaus@tvgelterkinden.ch 
senden. 

 

Das Formular kann sowohl als Word als auch als PDF zurückgeschickt werden. 

 

PDF

Word

Am Samstag, 21. Oktober 2017 reisten wir mit unseren 12 Mädchen nach Laufenburg. Wie im 2015 fand dort die Nordwestschweizer Meisterschaft, organisiert durch den TV Sulz, statt.

Frisürle, einlaufen, dehnen, Trockendurchgang und dann hiess es auch schon bereitmachen in der Einturnhalle. „Dänket an euses Ziel!!“ gaben wir unseren Mädchen und AnstösserInnen noch mit auf den Weg. Das Ziel war, nach der Note von 8.90 in Rothrist, eine Note über 9.00. Dass die Konkurrenz gross war, wussten wir. Aber mit einem Ziel vor Augen, turnt es sich doch sicher besser. Dass es sooooo gut kommt, hätten wir nie gedacht.

Der Durchgang gelang sehr gut. Die Einzelausführung war nicht schlecht, Synchronität erstaunlich gut und die Abgänge wurden gestanden. Uns Leiterinnen fielen nur rund drei „Fehler“ auf, welche zu bemängeln waren. Wir lobten unser Team und warteten die Note ab.

Die Note holten wir uns wie immer gemeinsam ab. Auf der anderen Seite des Tisches schaute man uns beim Aushändigen des Notenblattes etwas schräg an. Zwei kreischende, tränende Leiterinnen, die nicht einmal mehr wussten wo nun schon wieder das Feld für die Unterschrift ist. Aber wir konnten`s kaum glauben: 9.53 stand auf diesem Blatt!! Meinen die wirklich uns?! Noch nie in der ganzen Schaukelringlaufbahn des TVG erturnten sich die Riegen (Aktiv und Jugend) eine solch hohe Note! Wir waren unglaublich stolz.

Beim Treffpunkt mit den Mädchen durften alle einen Tipp abgeben. Diejenige, die am nächsten lag, durfte sich eine Tafel Schokolade aussuchen. Mit 9.20 fiel dieser Tipp aber „ganz schön tief“ aus J Mit Gekreische wurde das Resultat entgegengenommen. Auch sie konnten es kaum fassen.

Nun stellte sich uns die Frage, wie hoch denn die Noten der Podestplätze sein mussten, wenn unsere schon so hoch war.

Als an der Rangverkündigung beim dritten Platz von einer 9.44 die Rede war, begann das nächste Herzrasen. Oh mein Gott, ein Podestplatz an der NWS! „Wie geil isch das denn?!?“ „Oh Gott mir si ufem Podest!“ „Hey nei, stimmt das würklich?!?“, waren einige Aussagen, Schreie, Jubel aus unserer Menge. Auf dem zweiten Rang wurden wir schlussendlich aufgerufen und man merkte, dass wir uns dies nicht gewohnt sind: „Müesse mr jetz füre go?“ Ja das wäre doch noch gut um den Pokal abzuholen. So stürmten sie das zweite Treppchen und strahlten über beide Backen.

Wir sind unglaublich stolz auf euch – euch Mädchen, euch AnstösserInnen und Ringliverstellerinnen. Geniale Leistung!

Danke auch an Nina und Barbara, die immer wieder mitgeholfen haben, eingesprungen sind – auch ihr habt zu diesem Erfolg beigetragen.

Danke allen für euren Einsatz!

Für die Schaukelringriege Jugend

Bea Groelly