TV Gelterkinden

Citius, Altius, Fortius – Schneller, Höher, Stärker

Waldlauf

Santichlaus 2017

Bitte die Anmeldeformulare ausgefüllt an santichlaus@tvgelterkinden.ch 
senden. 

 

Das Formular kann sowohl als Word als auch als PDF zurückgeschickt werden. 

 

PDF

Word

Jugend Gelterkinden am Rothrister Cup vom 27.8.16

Gemeinsam reisten am Samstagvormittag die Mini Gym und die Schaukelring Jugendriege mit dem Zug nach Rothrist. Dann trennten sich die Wege, beide Riegen bereiteten sich auf ihre Auftritte vor.

Mini Gym:

Ausnahmsweise mussten wir mal nicht um 7 Uhr am Bahnhof sein. So trafen wir uns um 11:20. Alle waren aufgeregt. Nach der kurzweiligen Zugfahrt kamen wir in Rothrist an, wo wir uns noch Zöpfe flochten. Danach mussten sich die Grossen bereits einlaufen. Nach einigen nicht so gut gelungenen Durchgängen waren wir noch nervöser. Wir zogen unsere schönen Dressli an und liefen zum Wettkampffeld. Dort mussten wir jedoch noch einigen Minuten warten. Dann wurden wir aufgerufen und wir konnten uns aufstellen. Kurz darauf ertönte die Musik und alle gaben ihr Bestes. Sureka war stolz auf uns, da es einer unserer besten Durchgänge war. Wir denken der Durchgang gelang uns so gut, weil uns die Kleinen tatkräftig anfeuerten. Danach mussten wir schon bald sie anfeuern. Wir fanden, dass sie es gut gemacht haben. Allerdings war ihre Note nicht gut genug um ins Finale zu kommen. Es war jedoch auch schwer, da viele ihrer Konkurrenten älter waren. Bei uns Grossen wuchs die Spannung. Als endlich unsere Note bekannt gegeben wurde, konnten wir uns riesig über den Finaleinzug freuen. Wir durften unsere Übung das erste Mal seit mehreren Jahren zweimal aufführen. Jedoch konnten wir unseren Rang nicht mehr verbessern. Aber wir freuten uns trotzdem, da wir seit langem wieder einmal auf dem Podest standen. Mit der Note 9.17 belegten wir den 3.Platz. Um 19:30 kamen wir müde aber überglücklich in Gelterkinden an, wo uns Sureka entliess.

Geschrieben von Julia und Martina

Schaukelringriege

Die Ringgruppe wurde etwas vom Pech verfolgt und musste gleich vier Ausfälle verzeichnen. Dies bedeutete Übungen abändern, andere Mädchen turnen lassen, drei Übungen turnen statt zwei und Ersatzturnerinnen suchen und integrieren.

So war es nicht erstaunlich, dass der Durchgang nicht ganz so perfekt gelang. Die fünf Ringe konnten nicht wie sonst ausgenutzt werden, was sicherlich Abzug im Programm gab. Die Durchgänge waren nicht alle synchron und auch die Einzelausführung liess teils zu wünschen übrig. Alles in allem waren wir aber doch den Umständen entsprechend zufrieden mit der Note von 8.17 und dem doch nicht letzten Rang (7. von 9). Vor allem für unsere AnstösserInnen und Ringverstellerinnen ist es immer wieder eine Herausforderung, wenn Änderungen anstehen. Danke an alle für ihren Einsatz!!

Für die kommenden Nordwestschweizer Meisterschaft in Gelterkinden muss sich aber einiges tun und wir hoffen, dass wir mit einer kompletten Riege vor heimischem Publikum antreten können.

Bea Groelly